Hof

Höhenlage: 550 m. ü. M.
Landwirtschaftliche Nutzfläche:                                     30,41 ha
Wald: 3,16 ha
Die landwirtschaftliche Nutzfläche ist zum grössten Teil arrondiert. 85 % der Gesamtfläche befinden sich auf dem Gebiet der Stadt Luzern, 11 % in der Gemeinde Ebikon, der Rest (4 %) in Adligenswil.
Produktionsform: ÖLN (ökologischer Leistungsnachweis seit 1995) Mindestanforderungen:
  • Tiergerechte Haltung der Nutztiere (Tierschutzverordnung)
  • Ausgeglichene Düngerbilanz
  • Angemessener Anteil an ökologischer Ausgleichsfläche (mind. 7% der landwirtschaftlichen Nutzfläche)
  • Geregelte Fruchtfolge (keine Monokulturen!)
  • Geeigneter Bodenschutzindex (Erosionensschutz)
  • Gezielte Anwendung von Pflanzenbehandlungsmittel
Sämtliche Verordnungen werden kontrolliert (angemeldet und unangemeldet)
Ökologie: Seit Jahren wird einer angemessenen Ökologie auf Lamperdingen eine besondere Beachtung geschenkt. Unserer Ansicht nach ist gerade im stadtnahen Erholungsgebiet eine grosse Pflanzen- und Tiervielfalt von enormer Bedeutung. Es ist deshalb kaum verwunderlich, dass neben den staatlichen Ökoprogrammen auch diverse Verträge mit dem kantonalen Amt für Natur- und Landschaftsschutz (NHG) bestehen.
Streuflächen: Moos, Adligenswil 1,25 ha (NHG)
Extensiv genutzte Wiesen: Dreilinden,Luzern 2,05 ha (NHG) Unterlöchli, Luzern 1,22 ha Oberlöchli, Luzern 0,05 ha
Extensive Weide: Unterlöchli, Luzern 0,63 ha
Hecken mit Krautsaum: Lamperdingen, Luzern 0,36 ha Dreilinden, Luzern 0,10 ha
Hochstamm-Feldobstbäume: 126 Stück
Entsprechend dieser Angaben beträgt der Anteil an ungedüngter landwirtschaftlicher Nutzfläche ca. 18 %.
Tierhaltung: Mutterkuhhaltung (Zucht von Rassetieren / Rindfleischproduktion Label Natura Beef)
Durchschnittlicher Tierbestand: 50 Mutterkühe mit ihren Kälbern (70 % reinrassige Limousintiere) 1 Zuchtstier (Name: NELSON) 30 - 40 weibliche Jungtiere (Utenberg) 5 Jungstiere
 Spezielles:
  • seit 1.1.2008 ÖLN-Gemeinschaft mit Betrieb Utenberg
  • gemeinsame Bewirtschaftung der Grünlandflächen
  • Familie Riedweg ist spezialisiert auf Pferdehaltung
  • seit 2004 freier Auslauf im neuen, grosszügigen Mehrraumlaufstall
  • täglicher Weidegang während der Vegetationsperiode